Ber­lin: CON:TAKT

Im Bünd­nis wer­den die Kunst­for­men Rap Poet­ry und zeit­ge­nös­si­sche Kon­takt­im­pro­vi­sa­ti­on ver­bun­den und inein­an­der ver­wo­ben wer­den. Die Ziel­grup­pe dafür bil­den tanz- bzw. poe­sie­af­fi­ne Jugend­li­che (15 bis 18 Jah­re). Inhalt­lich geht es dabei um die Fra­ge “Was brau­che ich, um hier authen­tisch sein zu kön­nen?”. Sie soll am Tages­an­fang der Work­shops immer wie­der gemein­sam erör­tert wer­den und in die Erar­bei­tung von Tanz und Poe­sie ein­ge­hen. Rap Poet­ry und Tan­z­er­geb­nis­se der Grup­pe wer­den im Pro­zess immer wie­der gegen­sei­tig prä­sen­tiert und lie­fern die Grund­la­ge für die wei­te­re künst­le­ri­sche Zusam­men­ar­beit.